Pförtnergebäude

Der Eingang eines Betriebes soll einladend sein. Aber auf notwendige Kontrollen kann nicht verzichtet werden. In diesem Fall sind Pförtnergebäude aus Raum-Containern oder Raum-Modulen die ideale Lösung. Aussen und innen sieht man ihnen ihre industrielle Herkunft nicht an. Elegante Attiken, Außenverkleidungen aus Aluminium-Wellblech oder Paneelen aus unterschiedlichsten Werkstoffen, machen sie zum attraktiven Entrée jedes Betriebes

Einsatz

Überall wo ein attraktives Entrée gebraucht wird. Wo enge Termine und möglicherweise schwer zugängliche Standorte eine konventionelle Bauweise nicht zulassen. Aber auch wenn es um besondere architektonische Lösungen geht.

Technik

Die Raum-Module bestehen aus einem voll verschweißten Grundrahmen, der aus Hohl- und Walzprofilen zusammengefügt wird. Die Profile sind mit Zweikomponentenlack lackiert. In dieser Ausführung sind die Module in der Höhe bis zu 3 Stockwerke stapelbar. Bei Sonderkonstruktionen ist die Stapelung bis zu 5 Raum-Module aufeinander möglich.

Maße

Die Grundmaße:

Basismaße aller Raum-Module sind 3 m Länge x 2,44 m Breite.
Oder 6 m Länge x 2,44 m Breite.
Aber auch 9 m Länge x 2,44 m Breite ist Standard.
Höhe jeweils 2,50 m (innen), 2,83/2,93 m (außen).
Auf Wunsch sind frei skalierbare Sondermaße möglich:
Länge bis 12 m, Breite bis 3,90 m, Höhe bis 3,40 m.

Türen

Türen aus Stahl, Kunststoff, Aluminium oder Holz, in verschiedenen Ausführungen.

Für den repräsentativen Eingang.

Dachformen

Verschiedene Dachformen möglich: Flach-, Sattel-, Pult-, Tonnendächer.

Vordächer

Verschiedene Konstruktionen und Formen in Alu oder Stahl, geschlossen oder lichtdurchlässig möglich.

Anbauten

Anbauten nach Maß ermöglichen angepasste Erweiterungen an den Bestand.

Innentreppen

Verschiedene Konstruktionen mit Wunschbelägen zur Erschließung der einzelnen Etagen.

Außentreppen

Verzinkt, Edelstahl, Holz, zur Erschließung einzelner Etagen oder als Fluchttreppen.

Büroarbeitsplätze

Bildschirmarbeitsgerechte Beleuchtung, Brüstungskanäle für EDV und Telekommunikation.

Einrichtung & Ausstattung nach Wunsch.

Aussenverkleidungen / Fassaden

Standard-Blechverkleidungen mit Lackierung nach Wahl, in allen gängigen RAL-Tönen (auch Mehrfarben-Lackierungen), moderne Aluwelle, Rollputz oder Putz mit Vollwärmeschutz, Holzvertäfelungen.

Innenverkleidungen

Nahezu alles ist möglich:

Beschichtete Platten (Gipsfaser, Kunststoff), Tapeten, Glasfasertapeten, Holzpaneele, Keramikfliesen...

Pavillon für den Busbahnhof

Warteraum und Ticketschalter sind in diesem 45 m² großen, rundum isolierten, Pavillon untergebracht. Eine ansprechende Fassade macht das Gebäude zu einem attraktiven Blickfang.

Pförtnergebäude Mineralölindustrie

Grundfläche: ca. 60 m2
Geschosse: 1
Bauzeit: ca. 6 Wochen

Das zu klein gewordene Pförtnerhaus sollte durch ein größeres Gebäude ersetzt werden. Ein kleines Büro sowie eine WC-Anlage bieten mehr Komfort für das Personal.

Pförtnergebäude 50 m2 am Stück

Grundfläche: 48 m2
Geschosse: 1
Bauzeit: ca. 3 Wochen

Damit alle Anforderungen an den Raumbedarf gedeckt werden konnten, musste das Pförtnergebäude im Sondermaß produziert werden.

Pförtnergebäude Uhrenmanufaktur

Grundfläche: ca. 40 m2
Geschosse: 1
Bauzeit: ca. 4 Wochen

Der Eingang zur Uhrenmanufaktur sollte besser kontrolliert werden, dabei auch repräsentativ gestaltet sein.

Pförtnergebäude IT-Konzern

Grundfläche: 24 m2
Geschosse: 1
Bauzeit 2 Wochen

Aus Platzgründen war an eine konventionelle Bauweise nicht zu denken, daher wurde das nahezu komplett ausgestattete Pförtnergebäude per Autokran platziert.

Pförtnerhaus und Backshop

Grundfläche: 60 m2
Geschosse: 1
Bauzeit: 3 Wochen

Für eine Bäckereikette sollte das Pförtnergebäude und der Backshop in einem Gebäude untergebracht werden.

Kassenhaus Parkgarage

Grundfläche: ca. 50 m2
Geschosse: 1
Bauzeit: ca. 5 Wochen

Eingang und Kasse sollten in einem attraktiven Gebäude untergebracht werden.

Grenzabfertigungsgebäude

Größe: 60 m2
Anzahl der Module: 2
Ausstattung. Lärchenholz-Fassade, Alufenster, Jalousien, separate Überdachung, Lüftungsanlage.